Sebastian Kneipp - Heilung mit Wasser

„Ich glaube, dass ich kein Heilmittel anführen kann,
das sicherer heilt als das Wasser.“

(Pfarrer Sebastian Kneipp)


Verachtet, verurteilt, bewundert – Pfarrer Kneipp war ein sanfter Widerständler gegen die alleinige Herrschaft der Schulmedizin.

Was wenige wissen: Der Weg des Sebastian Kneipp zur Ikone der Naturheilkunde war steinig. Mehrfach wurde er wegen „Kurpfuscherei“ angezeigt. Arme, die sich keinen Arzt leisten konnten, durfte er laut Gerichtsurteil auch
nicht mehr behandeln. Zu unserem Glück ließ sich Kneipp davon nicht abhalten. Hatte er selbst am eigenen Leib die heilenden Kräfte der Natur verspürt. Er heilte mit der Wasserkur seine damals als unheilbar geltende Tuberkulose.

Er entwickelte ein Konzept für gesunde Lebensführung, das neben den Wasseranwendungen auch die Elemente innere Ordnung, Ernährung, Bewegung und Heilpflanzen umfasste. Die Kneipp-Therapie mit ihren 5 Säulen ist das klassische Naturheilverfahren zur Vorbeugung drohender und zur Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen. Faszinierend, dass sie heute, gut 130 Jahre später, dieselbe Gültigkeit hat.

1880 kam Kneipp nach Wörishofen. Hier bekam er die Gelegenheit in einer neu errichteten Badeanstalt vielen Menschen den Zugang zur Wasserkur zu ermöglichen. Weil Kneipps Erbe bis heute erfolgreich weitergeführt wird, haben auch Sie die Möglichkeit, im Ursprungsort der Kneippbewegung zu kuren.

Seine Heilerfolge zogen Menschen aus der ganzen Welt nach Wörishofen.

Sebastian Anton Kneipp wurde am 17. Mai 1821 in Stephansried nahe Ottobeuren im Allgäu als Sohn eines Webers geboren.

1849 erkrankte Kneipp an Tuberkulose. Er entdeckte das Buch „Unterricht von der Heilkraft des frischen Wassers“ von Johann Siegmund Hahn. Daraufhin badete Kneipp mehrfach in der eiskalten Donau und wurde wieder gesund.

1850 setzte er sein Theologiestudium in München fort.

Tägliche Wasseranwendungen sind inzwischen zum festen Bestandteil seines Lebens geworden.

Am 17. Juni 1897 starb Pfarrer Sebastian Kneipp in Bad Wörishofen.

Unverbindliche Anfrage